Was bedeutet Schwerbehinderung?

Darmstadt, Schloss, Eingang mit TUD-Flaggen

Was bedeutet Schwerbehinderung?

Das Vorliegen Schwerbehinderung wird vom Versorgungsamt festgestellt.

Hierzu bedarf es regelmäßig einer ärtzlichen Begutachtung.

Es können sowohl innerliche als auch äußerliche Behinderungen sein sowie psychische Beeinträchtigungen.

Beispiele:

  • Innerliche: Krebserkrankung, Herzinfarkt, Asthma
  • äußerliche: Rollstuhl, Amputation
  • psychische: Psychosen, Depressionen

Schwerbehindert im Sinne des SGB IX ist eine Person ab einem Gdb von 50.

Bei dem Grad von 30 – 49 kann eine Person vom Arbeitsamt zum Erhalt eines vorhandenen oder der Erlangung eines neuen Arbeitsplatzes gleichgestellt werden.